Tel: +49 (160) 706 3333 | eMail: office@emftha.com
Gala der Gangpferde 2018

Dezember 2017: Neugründung des Vereins „Gangpferde Schweiz“. Aus der Interessengemeinschaft wird ein Verein mit einer beeindruckenden Auftaktveranstaltung: der „Gala der Gangpferde“.
Die bunte Vielfalt der Gangpferde mit IGV-Wettbewerben informativ und beeindruckend präsentiert auf dem Gelände des Nationalen Pferdezentrums (NPZ) in Bern, Hauptstadt der Schweiz.
Höhepunkt des Wochenendes war zweifellos der Galaabend auf dem Gelände der „EXPO“.
Hauptintention dieses Events war es, die riesige und doch weitgehend unbekannte Vielzahl der vorhandenen Gangpferde in Europa und weltweit aufzuzeigen.

Einen Meilenstein hierzu konnte sicherlich unter anderem die Infoveranstaltung für die Vorsitzenden und Zuchtwarte der diversen Schweizer Zuchtvereinigungen sämtlicher Nicht-Gangpferderassen legen. 
Zusätzlich gab es professionelle Erläuterungen zu den einzelnen Rassen von Prof. Dr. med. vet. Ewald Isenbügel. Hier stellte sich Johanna mit Julia als Anschauungsobjekt zur Verfügung.

Bei tollem Wetter auf einer weitläufigen und doch vorteilhaft aufgegliederten Anlage mit Ovalbahn, Reitplatz und Stallungen konnten die Besucher und Teilnehmer folgende Rassen live erleben:

  • Aegiedienberger – Made in Germany
  • American Saddlebred – Der TV Star aus den USA
  • 
Arravani – Der Tölter der Antike
  • Isländer – Die Pferde aus Feuer und Eis
  • 
Mangalarga Marchadore – Der Alleskönner
  • Missouri Foxtrotter – Der Rolls-Royce der Cowboys
  • Paso Fino – Die Pferde mit dem Feinen Gang
  • Paso Iberoamericano – Tölt und Hohe Schule
  • Paso Peruano – Das Sofa aus Südamerika
  • Speed Racking – Renntölter der USA

In der Rassenschau wurden die einzelnen Rassen explizit vorgestellt. Im Kontrastprogramm zu den kleinen Islandpferden mit ihren Wuschelmähnen stand der American Saddlebred. Ein eleganter ausdruckstarker Junghengst mit imposanter Aufrichtung. Beeindruckend vorgeführt von Walter Feldmann, Aegiedienberg.

Daneben als weiteres besonderes Highlight Nordamerikanischer Pferde: Missouri Foxtrotter. 
Die aufgrund ihrer diagonalen Gänge herausstechende Rasse! 
Präsentiert wurden diese „Exoten“ durch „Lucy in the Sky M“ von Aurelia Reiser, CH;
„Southern Smokey´s Julia“ von Johanna Merk und „Velvet´s Giant Shadow“, Gerti Merk, beide Clay Pit Stables, Deutschland.

In drei informativen Rassepräsentationen zeigte sich die enorme Vielseitigkeit der Foxtrotter. Ursprung und Geschichtliches sowie die rassetypischen Gänge sachkundig moderiert und beschrieben von Tom Heberle, der dem Fachpublikum und interessierten Besuchern im Anschluss ausgiebig für sämtliche Fragen, Rede und Antwort stand.

So präsentierten sich Aurelia und Lucy in klassischer englischer Reitweise mit Dressursattel und Zylinder. Sie zeigten Elemente der klassischen Dressurreiterei wie z. B. Traversale, Kurz Kehrt…
Gerti und Shadow erschienen im Westernoutfit und bewältigten einige Trailhindernisse, bestehend aus Pylonen, Stangen, Plane.
Das Team Johanna/Julia führten Julias enormes Gangvermögen in typischer Showmanier mit Showschleifen und Glitzerstirnband vor.
Ein weiterer Blickpunkt der Rasseschau war auch Johannas Auftritt mit Damensattel und großem Reitrock. Sämtliche Reitweisen selbstverständlich in Verbindung mit den Grundgangarten sowie den rassetypischen Gängen Flat foot walk, Foxtrott, Canter.

Der markanteste Teil der Veranstaltung war natürlich die große Gala am Samstagabend. Ein abwechslungsreiches Showprogramm entführte die 1.000 Zuschauer in mystische und historische Welten der Hippologie über den gesamten Erdball. Als Erzähler und Moderatorin führten Prof. Dr. Isenbügel und Eve Barmettler durchs Programm. 

Von den griechischen Töltern der Antike – extra angereist aus Athen! Über Wikinger, Mongolische Falkner über „Caballo Latino“ mit südamerikanischem Temperament bis zum Südstaaten Flair und den Rolls Royce der Prärie. Eingebettet in verschiedene Formationen von Quadrille, rasante freilaufende Isi—Herde, Pferd und Mensch in harmonischem Tanz, Elementen aus der Arbeit mit der Garrocha oder Viertakt an der Leine. Besonders spektakulär auch die Jugendgruppe mit ihren Isländern und diversen Feuerspielen.

Die Missouri Foxtrotter präsentierten sich sogar zwei Mal: Zum einen als Cowboys Rolls Royce- authentisch mit den Flaggen der Schweiz, Deutschland und natürlich dem Ursprungsland der Foxtrotter, Missouri. Zum anderen Western vs. Klassisch unter dem Programmteil „Gangpferde Heute“.

Alles in Allem eine mitreißende Gala unter Mitwirkung von 200 Gangpferden!

 Für uns, von Clay Pit Stables ein absolut bereicherndes Erlebnis! Obgleich verbunden mit enorm hohem Aufwand (Zoll, Vorbereitungszeit, Kosten). Ein Ereignis worauf wir Teilnehmer Aurelia, Johanna und Gerti sehr stolz sind, dabei gewesen zu sein.

Unser besonderer Dank gilt Aurelia, die uns den notwendigen Anstoß gab und die gesamte Korrespondenz mit den Veranstaltern regelte. Außerdem Tom, ohne den als Hauptsponsor, Sprecher und Foxtrotterbesitzer uns die Teilnahme nicht möglich gewesen wäre. Ein weiterer Dank geht an unser unverzichtbares super Team Katharina, Peter und natürlich Flo. Danke auch Birgit für´s Dabeisein und die vielen schönen Bilder.
Bleibt zu hoffen, dass wie bereits angedacht im nächsten Jahr jeweils eine weitere Gangpferde-Gala in Frankreich sowie 2020 in Berlin ausgerichtet wird. 

Nachdem wir sehr viel positive Resonanz für unsere Auftritte erfahren, sind wir überzeugt davon, dass sich der Aufwand für die Rasse sowie für unseren noch jungen Zuchtverband absolut gelohnt hat und künftig weiterhin dienlich ist.

Menü schließen